Ghule

NSC

Name: Duchess Elayne of Westminster

Domitor: William Henry, Graf von Wessex

Funktion/Beruf: unbekannt/diverses

bekannt:
Elayne ist vermutlich älter als viele Kainiten in der Domäne London. Sie ist solange sich überhaupt jemand erinnern kann an der Seite des aktuellen Prinzen. Niemand kann wirklich verstehen, warum sie nach wie vor nur Ghul ist. Durch ihre Stellung würde sie aber auch kein Kainit wirklich angreifen, der seine Sinne und seinen Verstand beisammen hat.

Um Elayne und den Prinzen rankt sich eine durchaus romantische Geschichte. Wie viel davon tasächlich der Wahrheit entspricht, wissen wohl nur die direkt beteiligten.
Der Geschichte zufolge lernten sich beide noch zu Lebzeiten des Grafen von Wessex kennen. Dies war bei Hofe in London, wo der spätere Graf als Page diente und die junge Elayne der Königin unterstellt war. Jahre später trafen sich beide wieder und die damals schon vorhandene gegenseitige Anziehung entbrannte zu einer zarten Liebe. Da Elayne zu einer der angesehensten Familien gehörte, stand einer Verbindung an sich nichts im Wege. Wenige Wochen später wurde William dann allerdings in die Gesellschaft der Kainiten eingeführt. Im Gegensatz zur normalen Praxis geschah dies direkt als Kainit. William hielt sich über ein Jahr von Elayne fern. Er wollte sie nicht ebenfalls an dieses Leben binden. Eher durch einen dummen Zufall begegneten sich die beiden eines Nachts in London erneut und dieses Mal konnte der Verstand William nicht mehr zurückhalten. Er gab Elayne von seinem Blut zu trinken und band sie so an sich. Seit dieser Zeit sind beide kaum einmal für mehr als einige Stunden getrennt gewesen.

Wie viel auch immer von dieser Geschichte stimmen mag, fakt ist, daß Elayne praktisch über alle Geschäfte und Entscheidungen des Prinzen informiert ist. Ihr hoher Status wird auch dadurch deutlich, daß sie häufig genug auch bei offiziellen Gelegenheiten gegenüber dem Prinzen nicht kniet.

 

Name: Caroline Linctus

Domitor: William Henry, Graf von Wessex

Funktion/Beruf: noch keine

bekannt:
Verträumt sieht die 170cm große junge Frau aus dem Fenster im ersten Stock, betrachtet das Treiben draußen, einer Welt die ihr so fern geworden war. Seit sie dieses Haus betreten hatte, war ihr Schicksal besiegelt, vielleicht schon, als der Mann in ihren Laden kam. Sie war nicht traurig um ihr Schicksal, sie hatte es selbst gewählt. Vielleicht war sie sogar dafür geboren worden.

Rote leicht gelockte Haare umrahmen das schöne Gesicht, graue Augen, die deutlich den Hang hatten sich Träumen hinzugeben, funkelten versprechend im Kerzenschein. Ihr Einstieg in diese Welt hatte ihr Türen geöffnet und noch mehr verschlossen.

   
© 2004 - 2017 by Tanz-der-Schatten.de.